Verkehrsforum Berchtesgadener Land & Rupertiwinkel

Sie sind hier:   Startseite > Archiv > Rückblick 2020 > Zusammenschau aus allen vier Diskussionsveranstaltungen mit Kommunalpolitikern Frühjahr 2020
Seitenanfang
Seite
Menü
News

Zusammenschau aus allen vier Diskussionsveranstaltungen mit Kommunalpolitikern Frühjahr 2020

 

Allgemein
  • Jeder auch verrückte Gedanke muss zugelassen sein.
  • Fehler wäre es, alles missionarisch, kompromisslos zu machen, es muss attraktiv präsentiert werden.
  • Wir werden unsere Probleme nicht allein lösen, das geht nur Zusammenarbeit, Verkehr geht nicht von Ortstafel zu Ortstafel
  • Strategie: „zuerst BGL abklären, dann mit TS, dann mit S – BGL & TS muss unser Ziel sein“ – versus „der gesamte Kreis 18 (AÖ-Mü-RO-TS-BGL mit Oberösterreich und Salzburg“ – mit Menge Druck erzeugen –> jedenfalls verbessert ein klares Konzept die Handlungsfähigkeit und den Erfolg. (TS hat entschieden)
  • Förderungen koordinieren - Förderprogramme nutzen (Bushäuschen)
  • Maßnahmen über ISEK initiieren und begründen – so käme Nachdruck dahinter
  • mehr Ausprobierkultur – nicht alles zuerst auf ewig anlegen und planen
  • Ehrenamtliches Engagement ermöglichen bzw. einbinden, s. Rufbus auf Basis Malteser-TS
  • man sollte Effizienz überlegen, vllt. da den Zugtakt erhöhen, um Viele auf den Zug zu bringen, statt aufwändig einzelnen „Siedlern“ das Auto abzugewöhnen oder die mit Fahrern einzeln zu transportieren - Radfahrer sind am ehesten (mit dem geringsten Aufwand!?) zu Veränderungen zu aktivieren/motivieren!
  • Problematik: ein fragwürdiger Tempogewinn für die einen führt zu Stress für die anderen (Z.B. kurze Umsteigezeiten führen zu Verspätungen im Vergleich D – Schweiz: “so schnell wie möglich” gegenüber “so schnell wie nötig”)
  • attraktive GebührenstrukturJugendliche frei, Senioren-, Sozialticket, generell und für Alle frei, mehrpersonenorientiert in Konkurrenz zum Auto
  • möglicherweise Entzerrung durch variantenreichere Beginnzeiten an Schulen und Behörden
  • wie immer auch, Bereitschaft vergrößern, sich auf den ÖPNV einzurichten, allgem. verfügbares Internet (sowohl virtueller Arbeitsplatz als auch Orientierung über Verspätungen) spielt dabei eine große Rolle
  • Politiker sollten unter Standardbedingungen gelegentlich ÖPNV nutzen
  • genauere Kostenanalyse der direkten und verdeckten KFZ-Kosten in den komm. Haushalten
  • können wir Mobilitätsbedürfnis/Individualverkehr vielleicht auch reduzieren? Attraktive lokale Angebote: Einkaufen (Nahversorgung), Kultur – Gemütlichkeit
  • Fachlich-personelle Ausstattung in den Ämtern (LRA, Rathäuser)
Junge an ÖPNV heranbringen – Wie?
  • Auszubildende müssen nach 20 Uhr heim trampen, bzw, kommen in Fahrplanlücke (REI-> Piding) -> die fokussieren sich auf den Führerschein als Erlösung
  • ÖPNV so gut wie nicht vorhanden, man kommt evtl. an, aber nicht mehr weg/zurück
  • es gab mal ein Traininingsprogramme mit Kindern, Jugendlichen ...

Straße
  • Tempo 30 flächendeckend – was ist da möglich? aktuell allenthalben Beschlüsse von Kommunalparlamenten gegen „Verordnungen“ (nicht Gesetze)
  • Busspuren statt Parkplätze
  • offener Disput zw. autofreier(Innen)Stadt – mehr (nicht überwachte, billige Parkplätze)
Bahn
  • FRL-REI – 15 min Takt , FRL-BGD – 30 min Takt!
  • Bahnhof Freilassing, für ältere Menschen nicht zumutbar ... Wie geht es weiter?, als Übergang für Touristen ein Unding
  • Zweites (Ausweich-)Gleis für Bayerisch Gmain
  • allenthalben offen: Wie geht es vom Bahnhof / Bushalt weiter?
  • Bahnhöfe als Mobilitätszentren
  • einzeilige Schautafeln zu wenig, auch die übernächste Verbindung sollte man sehen
  • Langsamfahrstrecken, Wappach wird vllt. dieses Jahr beschleunigt - Haltstellen REI-N und Zentrum?
  • ABS38 – FRL-N, Saaldorf-Surheim, Gastag / TS: Teisendorf-Rückstetten / auf BGD, Winkl, Hallthurm
  • Neue Bahnhalte frühzeitige S-Bahn-Genehmigung beantragen?
  • Tipps zur Verhandlungen mit der Bahn: beständig hinterher sein, öfters persönlich und zu mehreren vorsprechen statt tausend Schreiben
Königsee(bahn):
  • Strecke abklären? welche Häuser stören?
  • Trägerschaften klären, Infrastrukturbetreiber
  • auf Augenhöhe mit österr. Partner
  • Mitgliedschaft der Gemeinden in der Regionalstadtbahn-Verein? Austreten, da rückständig!
Bus
  • Wie kann man mehr Leute überzeugen in den Bus zu steigen. - Kostenlos Ticket in REI auch unter der Woche erfolgreich, auch Zuverlässigkeit der Verbindungen beachten! Warum fahren in Österreich viel mehr Pendler mit ÖV?
  • Prozesse: jedenfalls Optimierung von Anschlüssen und Taktverdichtung, auch neue Linien
  • Erwägen von Betreiberwechsel?
  • jährliche(?) Fahrplanbesprechungen! (mit RVO) – wo sind Kunden/-vertreter dabei?
  • warum geht in der Anpassung der weiterf. Verbindungen z.B. BGD Zug-Bus seit Jahren nix voran?
  • Schulkinder werden nicht mitgenommen – ist das keine verletzte Aufsichtspflicht?
  • Bushaltestellen – warum geht nix weiter? Was hemmt die Gemeinden, die Räte? Finanzierung ist klar! Geld abrufbar
  • Voralberg/Tirol: landesgesetz. Verpflichtung, das jedes Dorf stündlich angefahren werden muss.
Rufbusse ... Mitfahrbankerl sw.
  • sehr unterschiedliche Einschätzung der Qualität Abstimmung Taxi/Rufbus – Kundenurteil?
  • Vergleich / Analyse bundesweite Modelle für Rufbussysteme – z.B.
  • Rufbusse mit Sportbussen – mit Malteser (TS)
  • Was hat beim Nachtschwärmer nicht geklappt?
  • Mitfahrbankerl mit IT (Telegram) koordiniert
Car-Sharing
  • Carsharing, unausgesch. Potenzial, - Carsharing – es sollten mehrere Leute, die in der Nähe wohnen, es gemeinsam nutzen können.
Rad
  • E-Bike, unausgeschöpftes Potenzial
  • Stellplätze (oblig. Bahnhöfe) mit Überdachung, Diebstahlschutz, Rad-Reparatur
Tickets-Tarife-IT
  • Preisgestaltung verschiedener Regionen um ein Mehrfaches verschieden, auch im Vergleich mit Fernverkehr oder bei Übergängen nicht nachvollziehbar
  • Gruppengrößen abhängigen Tarif schaffen (in Konkurrenz zum Auto ab 2)
  • Schüler kostenfrei, Touristen, Senioren, Sozial-Bedürftige - Kostenfreiheit als Utopie oder strategisch einsetzen, Tickets dienen letztlich der Frequenzsteuerung, Finanzierung ist durch vielseitige Umlagen denkbar (Frankreich 40% Arbeitgeber) – auch im Verhältnis zu versteckten KFZ-Kosten im Kommunalbudget
  • Probleme mit Warteschlangen treten nicht nur wegen Bezahlens auf, auch an Wimbachbrücke, wo vorwiegend Touristen mit Gästekarte einsteigen.
  • Digitale Anzeigetafel am Busbahnhof – über Abfahrsteige, Zeiten, Destinationen, aber auch an Haltestellen
  • eigentlich lassen sich viele der diskutierten Ansätze regionen-/ länderübergreifend virtuell integrieren/lösen , es bräuchte auch nicht zahlreiche Apps usw.
  • Ausschreibungen sollten zur Datenlieferung verpflichten, auch zur Veröffentlichung. Es fehlt an Druck auf Verkehrsträger, alle Verkehrsdaten zu liefern (Achtung: öffentliche Gelder nur für öffentlichen Code!, wer profitiert bei der Verwertung der Daten der Verkehrsteilnehmer?)
Automotive
Tourismus
  • Zusammenarbeit mit Gastronomen wie in Kärnten
  • Sonnenscheinkarte in Kärnten für Gäste, Loktaxi, zu den Hotels, die Hotels bieten Busse an, man kann vom Hotel unterwegs sein, ohne dass es mehr kostet.
  • Alpine Pearls Stadt REI: Vorgaben verfolgen, jedenfalls trifft es nicht zu.
  • saisonal angepasste Linien - Früher konnte man mit Kurkarte bis FRL fahren, von BGD nach Passau, Kössen-
  • Wie viele sollen an den Königsee kommen? Vorlaufgebiet ... Bischofswiesen fördern
  • In Berlin machen viele Junge keinen Führerschein mehr, wie die später später ins BGL als Touristen kommen, ist die große Frage?
Güter aufs Gleis / Ladegleis
« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seitenanfang
Seite
Menü
News

News 

 Verkehrsforum im Radio 

 

Termine des Vereins

aktuell finden unserer Sitzungen virtuell bzw. vorzugsweise als Telkos statt.

  • Die nächste nächste regul. Monatsversammlung: Mi 1.7.2020 - 18:30 findet statt im Weissbräu in Freilassing. Die Organisation dieser Veranstaltung basiert auf einem Hygienekonzept, demnach sind maximal 15 Personen zugelassen. Die Mitglieder und Bezieher unseres Newsletters erhalten Gelegenheit sich anzumelden, in der Reihenfolge des Eingangs dieser Anmeldungen werden die freien Plätze (Gast Landrat Bernhard Kern, Vorstände Karl Bösenecker, Richard Fuchs, Martin Schön gesetzt) vergeben. 



-------------------

Berichte zu  unseren Diskussionsveranstaltungen im Kommunalwahlkampf 2020 finden sie hier im Archiv.

ebenfalls eine Zusammenstellung aller Thesen/Ergebnisse

Fotosammlungen unter CC - BY - SA Richard Fuchs

Seitenanfang
Seite
Menü
News
Seitenanfang
Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login